7 regionale und nachhaltige Superfoods

1.2K
Follow Me on Pinterest

Seit ein paar Jahren gibt es den Superfood Trend. Superfoods sind total angesagt und ständig gibt es Lebensmittel, welche noch gesünder und besser sind als die bisherigen. Avocados, Chia-Samen, Quinoa und Goji-Beeren sind nur ein paar davon, die aktuell auf keiner Superfood-Liste fehlen. Doch was sind Superfoods eigentlich? Es sind Lebensmittel, welche frisch und unverarbeitet sind und einige Vitamine und Mineralstoffe enthalten. Klingt so weit alles super. Leckere unverarbeitete Lebensmittel, die dem Körper auch noch wichtige Nährstoffe liefern. Doch gerade jetzt, in einer Zeit, in der Nachhaltigkeit immer bedeutender wird, sollte man auch über die negativen Seiten von Superfoods sprechen. Denn nur wenige davon werden in Europa angebaut. Avocados zum Beispiel werden hauptsächlich in Mexiko gepflanzt und geerntet, um anschließend nach Europa oder in die USA exportiert zu werden. In Mexiko werden dort jährlich 4000 Hektar Wald gerodet, um Avocadosetzlinge anzupflanzen. Falls du gerne mehr über den Anbau von Avocados wissen möchtest findest du hier einen Artikel, in dem alles gut beschrieben wird. So liefern auch viele weitere sogenannte Superfoods einen negativen Beitrag für unsere CO2-Bilanz und stehen leider nicht im Zeichen der Nachhaltigkeit. Deshalb habe ich dir hier eine Liste für 7 nachhaltige und regionale Superfoods zusammengestellt, welche ebenfalls reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Noch dazu wachsen diese in der Region und schonen damit auch den Geldbeutel.

7 regionale und nachhaltige Superfoods

1. Schwarze Johannisbeeren statt Goji-Beeren

Goji-Beeren sind kleine rote Früchte, die Ihren Ursprung in China und der Mongolei haben. Der bekannteste Nährwert der Goji-Beere ist das Vitamin C mit einem Gehalt von 48mg/100g. Ebenfalls wird ihnen eine antioxidative Wirkung nachgesagt, welche die Wirkung schädlicher freier Radikale und die Auswirkungen von oxidativem Stress vermindern soll.

Eine heimische Alternative für Goji-Beeren sind die schwarzen Johannisbeeren.

Goji-BeerenSchwarze Johannisbeeren
Saison ganzjährig durch ImportJuni bis August
Vitamin C Gehalt (pro 100g)48mg180mg
Kalorien (pro 100g)300ckal40ckal
Antioxidative Wirkung?
Weitere Vitamine und MineralstoffeProvitamin A
Vitamin B
Kalium
Magnesium
Vitamin E
Kalium
Magnesium
Viele Ballastoffe
7 nachhaltige und regionale Superfoods | Johannisbeere

2. Hagebutten statt Goji-Beeren

Auch Hagebutten sind eine gute Alternative für Goji-Beeren, da sie fast zehnmal so viel Vitamin C enthalten.

Goji-BeerenSchwarze Hagebutte
Saison ganzjährig durch ImportAugust bis September
Vitamin C Gehalt (pro 100g)48mg426mg
Kalorien (pro 100g)300ckal162ckal
Antioxidative Wirkung?
Weitere Vitamine und MineralstoffeProvitamin A
Vitamin B
Kalium
Magnesium
Vitamin A
Vitamin B
Eisen
Natrium
7 nachhaltige und regionale Superfoods | Hagebutte

3. Heidelbeeren statt Açai-Beeren

Oft wird in der Werbung bei Açai-Beeren von „Brasilianischen Wunderbeeren“ gesprochen. Wie der Name schon vermuten lässt, hat die Beere ihren Ursprung in Südamerika. Sie soll entzündungshemmende, antioxidative und krebshemmende Eigenschaften haben. Außerdem sollen sie vor Herzkrankheiten schützen.

Eine nachhaltigere und umweltschonendere Alternative für Açai-Beeren sind unsere heimischen Heidelbeeren. Sie haben ebenfalls eine antioxidative Wirkung und sind noch dazu richtige Vitamin-Bomben.

Açai-Beeren Heidelbeeren
Saison ganzjährig durch ImportJuni bis September
Kalorien (pro 100g)207ckal36ckal
Antioxidative Wirkung?
Weitere Vitamine und MineralstoffeVitamin B
Vitamin D
Eisen
Natrium
Omega-3- und Omega-9-Fettsäuren
Vitamin C
Vitamin E
Kalium
Kalzium
Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren
7 regionale und nachhaltige Superfoods | Heidelbeeren

4. Walnüsse statt Avocado

Avocados sind vor allem wegen ihres großen Anteils an ungesättigten Fettsäuren bekannt. 100g Avocado enthalten 0,1g Omega3 Fettsäuren. Der Anteil von Omega 6 und Omega 9 Fettsäuren ist allerdings um einiges höher. Diese haben eine gesundheitliche Wirkung, da sie den Cholesterinspiegel senken und dadurch Herzkrankheiten vorbeugen. Außerdem enthält sie eine Menge B Vitamine, welche sich positiv auf das Gehirn auswirken.

Walnüsse sind ebenfalls für ihre große Menge an Omega 3 Fettsäuren bekannt und deshalb eine gute regionale Alternative zu Avocados:

AvocadoWalnüsse
Saison ganzjährig durch ImportSeptember bis Dezember
Omega-3-Fettsäuren (pro 100g)0,1g10g
Omgea-6-Fettsäuren (pro 100g)1,5g42g
Kalorien (pro 100g)160ckal714ckal
Weitere Vitamine und MineralstoffeVitamin B
Vitamin E
Kalium
Eisen
Zink
Vitamin B
Vitamin E
Kalium
Eisen
Zink
7 regionale und nachhaltige Superfoods | Walnüsse

5. Geschrotete Leinsamen statt Chia-Samen

Die positiven Eigenschaften von Chia Samen sind ein sehr hoher Kalzium- und Eisengehalt, ebenfalls Antioxidantien, wie zum Beispiel Phenolsäuren, und verdauungsfördernde Ballaststoffe. Angebaut werden sie heute in Bolivien, Chile, China, Mexiko und Australien. Deshalb kann ich dir als heimische Alternative geschrotete Leinsamen empfehlen. Geschrotete Leinsamen können im Vergleich zu ganzen Leinsamen vom Körper besser verdaut werden.

Chia Samen Leinsamen
Saison ganzjährig durch Import ganzjährig
Ballaststoffe (pro 100g)40g22,7g
Proteine (pro 100g)17g22g
Kalorien (pro 100g)486ckal444ckal
Weitere Vitamine und MineralstoffeVitamin A
Kalzium
Kalium
Eisen
Zink
Vitamin B
Vitamin E
Kalium
Eisen
Zink
7 regionale und nachhaltige Superfoods | Leinsamen

6. Hirse statt Quinoa

Quinoa ist ein sogenanntes Pseudogetreide. Es wird wie ein Getreide verwendet, ist aber keines. Deswegen eignet es sich besonders gut für die glutenfreie Ernährung. Es besticht außerdem durch einen Hohen Protein- und Nährstoffgehalt. Bei der regionalen Alternative Hirse handelt es sich um echtes Getreide, doch sie enthält ebenfalls kein Gluten.

Quinoa Hirse
Saisonganzjährig durch Importganzjährig
Ballaststoffe (pro 100g)6,8g3,9g
Proteine (pro 100g)12g10,6g
Kalorien (pro 100g)355ckal357ckal
Weitere Vitamine und MineralstoffeVitamin B
Magnesium
Kalzium
Eisen
Vitamin B
Kalium
Magnesium
Eisen
7 regionale und nachhaltige Superfoods | Hirse

7. Löwenzahn statt Matcha

Matcha ist ein Grüntee und wird aus der Teesorte Tencha gewonnen. Vier Wochen vor der Ernte wird die Teepflanz lichtundurchlässig abgedeckt, damit sich mehr Chlorophyll bildet, was dem Matcha seine grüne Farbe verleiht. Seinen Ursprung hat das Matcha Pulver in China. Allerdings brachte ein Mönch den Tee schon vor Jahrhunderten nach Japan, wo heute die wichtigsten Anbauregionen zu finden sind. Matcha Tee enthält Koffein und hat damit eine wachmachende Wirkung. Löwenzahn kann in dieser Hinsicht als mein 7. regionales und nachhaltiges Superfood leider nicht mithalten, da er als Tee verarbeitet kein Koffein enthält. Trotzdem ist er für mich ein Superfood, da er ebenso eine antioxidative Wirkung hat, wie Matcha. Außerdem ist er reich an Vitaminen und Eisen.

MatchaLöwenzahn
Saison ganzjährig durch ImportMai bis September
Kalorien (pro 100g)284ckal60ckal
Antioxidative Wirkung?
Weitere Vitamine und MineralstoffeVitamin A
Magnesium
Kalzium
Kalium
Vitamin C
Vitamin E
Eisen
Kalzium
7 regionale und nachhaltige Superfoods | Löwenzahn

Hast du grundsätzlich Interesse an Ernährungsthemen? Dann könnte dir neben meinem Artikel „7 regionale und nachhaltige Superfoods“ auch der Artikel „Top 5 Zuckeralternativen“ gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Like
Schließen
Vanille und Zimt © Copyright 2020. All rights reserved.
Schließen